Auf Anfrage nach meinem Post auf Facebook habe ich mich entschlossen, wieder mal ein Rezept online zu stellen.
Es geht um einen leckeren Vitalkost-Burger. Da es in Schweinfurt, im Restaurant Brot & Spiele einen sehr schmackhaften und erfolgreichen Burger gibt, der Horst heißt, habe ich mich kurzerhand entschlossen, diesem Burger auch einen Namen zu geben. Wir werden in U.D.O. nennen. Das steht für Unerhitzt und Darum Oberklasse!

So sieht er aus, der gute UDO:

Bild von UDO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UDO wurde für das Bild nicht extra Schick gemacht, da ich zum Zeitpunkt des Fotografierens noch nicht wusste, dass ein Artikel draus wird. UDO schmeck ungeachtet dessen aber extrem gut und will sogar gegessen werden. Er hat massig Nährstoffe inside und lässt auch DEIN Herz höher schlagen.

Also nun das Rezept für 2 Personen

Wir brauchen einen Mixer, ich habe hier einen Vitamix und einen PersonalBlender verwendet. Dann brauchen wir ein Dörrgerät, funktioniert prima mit Stöckli, aber Excalibur wäre m.E. nach besser. Alternativ ein Backofen eingestellt auf 40°C, Umluft.

Udo besteht im großen und ganzen aus Udobrot, Udopaddie und Udonaise. Dazu kommt der frische Belag aus Tomaten, Salat, Gurken, etc.

 

Udobrot:

Das Oben- und Unten des Burgers

  • 2 mittlere Zucchini
  • 1 Tasse gemahlener Leinsamen
  • 1 Handvoll getrocknete Kräuter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 Tasse Wasser (bei Bedarf mehr)

Das ganze kommt nun in den Mixer (Vitamix o.Ä.) und wird feinst vermixt. Dann eine dünne Schicht auf ein Backpapier streichen und auf das Dörrgitter legen. Im Stöckli braucht es ca. 6 Std. (bei 40°C) bis es trocken ist.

Udopaddie:

Der bissige Geschmacks- und Masseträger

  • 1 Tasse Sonneblumenkerne – gemahlen
  • 1/2 Tasse Leinsamen – gemahlen
  • 2 Stangen Sellerie (feinst zerschnitten)
  • 1 gelbe Paprika (feinst zerschnitten)
  • 1 kleine Zwiebel (feinst zerschnitten)
  • 1 Handfläche voll getrocknete Kräuter nach Wahl
  • 1 TL Salz
  • etwas Chili
  • 1/2 Tasse Wasser

Das ganze wird dann in einer Schüssel mit dem Wasser vermengt und zu einem formbaren Teig geknetet. Daraus dann Paddies formen und auf die Dörrbleche legen.

Udonaise:

Das lecker-käsige (natürlich vegane) Dressing

  • 2 Tassen Cashews
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer (bitte frisch mahlen, ja?)
  • 1 TL Salz
  • 1 bisschen Wasser nach Bedarf (soll cremig werden aber nicht zu flüssig)

Nach ca. 6 Stunden sind Udo’s Einzelteile fertig und er kann montiert werden. Ganz unten das Udobrot. Darauf wird die Udonaise geschmiert. Anschließend will das Udopaddie darauf liegen. Als nächstes folgen Tomaten, Salat, Gurken, oder was auch immer. Oben drauf wieder das Udobrot.

Und fertig ist UDO!

Lasst’s euch schmecken!

 

Kommentare

Kommentare